Dairy World

ZMB - Zentrale Milchmarkt Berichterstattung GmbH, Berlin

    > Home


Neu!  Schnellberichterstattung KW 50

06.01.2022 – In Deutschland steigt die Milchanlieferung saisonal an. Laut Schnellberichterstattung der ZMB erfassten die Molkereien in der 50. Woche 1,0 % mehr Milch als in der Vorwoche. Der Rückstand zur Vorjahreswoche hat sich auf 2,4 % verringert. Für die 51. Woche lagen zum Redaktionsschluss noch keine vollständigen Daten vor. In Frankreich wurde die Vorjahreslinie sowohl in der 50. wie auch in der 51. Woche um 2,8 % unterschritten...( >> weiterlesen)

ZMB-Schnellberichterstattung      
Auswertung 50. Kalenderwoche 2021 Tonnen %Vw. %Vj. 
Milchanlieferung 265.962 + 1,0%  -2,4% 
Produktion von:      
 - Butter 5.025 - 0,8%  -10,2% 
 - Magermilchpulver 3.819 - 0,7%  - 19,6% 
 - Käse (ohne Schmelz- u. Frischkäse) 24.482 + 0,7%  +0,8% 
Quelle: ZMB       © ZMB

Börsenwerte in Echtzeit

Durch Anklicken der Bezeichner der Börsenwerte in der Tabelle gelangen sie zu den Detailseiten.

 


 Neu! Jahresrückblick 2021: Weniger Milch und steigende Preise

02.01.2022 - Der Milchmarkt in Deutschland und darüber hinaus hat sich 2021 fester entwickelt als in den Vorjahren. Die Milchanlieferung in Deutschland ist voraussichtlich auf den niedrigsten Stand seit 2017 gesunken. Vor allem in der zweiten Jahreshälfte haben die Preise für Milchprodukte angezogen. Die Milcherzeugerpreise sind nach drei Jahren mit Rückgängen in Folge gestiegen, haben das Niveau von 2017 vermutlich aber nicht ganz erreicht.

Bitte lesen Sie den vollständigen Text im verlinkten pdf-Dokument:

                              

                             (zum Herunterladen des pdf Dokuments bitte hier klicken!)


Leistungen und Publikationen

Neben Sonderauswertungen, Pressearbeit, Vorträgen u.v.m. erstellt die ZMB eine Reihe regelmässiger Publikationen. Eine Übersicht  und Leseproben finden Sie hier: (>> weiterlesen)


Neu! ZMB Jahrbuch Milch 2021

24.12.2021 – 2020 ist der Milchmarkt unter den Einfluss der Corona-Pandemie geraten. Die Auswirkungen auf die Milcherzeugung waren gering. Sie ist ihrem wachsenden Trend überwiegend weiter gefolgt. Weltweit kam es aber zu Umschichtungen beim Absatz vom Außer-Haus-Konsum auf den Lebensmitteleinzelhandel, was zeitweise Preisturbulenzen ausgelöst und im Jahresschnitt in vielen Ländern zu Preisrückgängen geführt hat. Die Gesamtnachfrage hat sich aber als krisenfest erwiesen, so dass kein Bestandsaufbau stattgefunden hat.
Das ZMB Jahrbuch Milch 2021 veranschaulicht die Marktentwicklungen in Deutschland, Europa und in wichtigen Drittländern anhand von Zahlen, Daten und Fakten. Zeitreihen zu Erzeugung, Verbrauch, Außenhandel und Preisen zeigen die wichtigsten Marktbewegungen auf, ergänzt durch kompakte Kommentare und Grafiken.
Das ZMB Jahrbuch – mit zweisprachigen Tabellen in Deutsch und Englisch - ist ein unentbehrliches Nachschlagewerk für alle, die sich mit dem Milchmarkt beschäftigen.

Das Jahrbuch kann bestellt werden unter: www.moproweb.de/zmb2021